Autor Thema: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??  (Gelesen 9940 mal)

schneewitchenrot1

  • Member
  • Beiträge: 48
Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« am: Februar 12, 2014, 13:54:23 Nachmittag »
Hallo nochmal an alle,

habe gerade einen älteren Thread von Euch gelesen über die Adaption einer Canon Digitalkamera an ein Mikroskop.
Ist es möglich, so meine Canon-Digitalkamera auch an einem WILL Mikroskop zu adaptieren:
In dem Thread wurde dafür, wenn ich es richtig verstanden habe, nur ein T2 Adapter und ein sog. Ofenrohr benötigt, um
eine Canon Digitalkamera zu adaptieren.
Wenn ja, T2 Adapter gibts bei www.biologie-bedarf.de recht günstig um die 20,- Euro. Wo bekomme ich den das Ofenrohr möglichst günstig.

Ich würde ja schon gerne Foto's von meinen ersten Präparaten machen.

Freue mich über Antworten,

Viele Grüße, Kirsten

Wilfred Mott

  • Member
  • Beiträge: 194
  • Schrödingers Katze
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #1 am: Februar 12, 2014, 19:26:41 Nachmittag »
Hallo Kirsten,

es wäre hilfreich wenn Du ein paar weitere Angaben machen würdest. Was für eine Canon-Kamera - Spiegelreflex oder Kompaktkamera? Wenn ich mich recht entsinne hast Du einen Monokulartubus an deinem WILL-Mikroskop. Willst Du daran als Ofenrohr (also DSLR ohne Objektiv an Tubus ohne Okular) adaptieren, oder schwebt Dir vor Okular und evtl. Objektiv zu benutzen? Ersteres wäre recht einfach, die anderen Optionen durchaus schwieriger.

Herzliche Grüße,
WM.
Glauben Sie nichts, bis ich es Ihnen beweise. Aber solange ich es Ihnen noch nicht bewiesen habe, müssen Sie mir schon mal glauben!

Gerne per Du.

schneewitchenrot1

  • Member
  • Beiträge: 48
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #2 am: Februar 12, 2014, 22:27:19 Nachmittag »
Hallo Wilfred, es handelt sich um eine kompakte Digitalkamera. Die genaue Bezeichnung muss ich morgen nachschauen! Bin gerade erst nach Hause gekommen. Hat aber einen Ring zum Abschrauben, um andere Objektive anzuschreiben! Man könnte also eventuell einen T2 Adapter anschrauben und dann über ein Ofenrohr am Monokulartubus befestigen?
Wäre das möglich?  Habe den Namen vergessen, aber du schreibst etwas von DR..., was ist das?
Und falls diese Möglichkeit funktioniert, wo bekomme ich günstig ein solche Ofenrohr??
Freue mich über deine Antwort,
Bis dann, Kirsten
P. S. : Ich erwarte natürlich nicht, damit perfekte Fotos machen zu können!
J

Wilfred Mott

  • Member
  • Beiträge: 194
  • Schrödingers Katze
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #3 am: Februar 12, 2014, 23:00:04 Nachmittag »
Hallo Kirsten,

DSLR ist eine Digitale SpiegeLReflex-Kamera. Der T2 Anschluss ist ein 42mm Gewinde (nicht mit dem M42 zu verwechseln da andere Steigung) - das hat Dein WILL-Mikroskop nicht am Tubus. Ist es der Anschluss an der Kleinbildkamera?
Wenn Du eine Ofenrohr Adaption anstrebst sind im wesentlichen zwei Dinge zu beachten: Erstens muss der Kamerachip ausreichend groß sein, und das ist meist nur bei den DSLRs der Fall - andernfalls hat man einen relativ kleinen Bildausschnitt und nicht unbedingt viel Freude. Das zweite ist, dass die Abgleichlänge zum Chip halbwegs stimmen sollte, man also die Kamera möglichst nah adaptieren sollte. Dabei wirst Du Abbildungsfehler (die ein Ofenrohr sowieso hat, da die Okularkompensation wegfällt) einbauen, wenn der Tubus nicht angepasst wird, da für die berechnete Abgleichlänge des Objektivs der Chip im Tubus versenkt werden müsste. Ob Du mit diesen Abbildungsfehlern leben kannst lässt sich am einfachsten rausfinden indem die Kamera ohne Objektiv an den Tubus ohne Objektiv gehalten wird. Wenn Du Dich für diese Variante entscheidest würde ich bei ebay nach einem Adapter suchen, der deinen Anschluss für das Objektiv der Kamera auf 23,2mm Steckdurchmesser bringt. Mit dem wäre es im Prinzip getan und man kann das Okular dann gegen die Kamera tauschen.

Nach dem erneuten durchlesen deines Beitrags und vergegenwärtigen der Tatsache, dass Du von einer digitalen Kompaktkamera schreibst ist mir aber der Gedanke zur 0 Euro gekommen... Einfach mit Objektiv und Okular mit der gehaltenen Kamera durchs Okular fotografieren. Das ist das einfachste, was Du machen kannst und bringt eine relativ ansehliche Bildqualität - wenn man, und das ist der Punkt den es beachten gilt - die Kamera manuell fährt, sprich das Fokussieren selbst in die Hand nimmt und lustige Bildoptimierungsautomatiken abschaltet. Nachteil der Methode ist natürlich, dass es keine Adaption ist und somit auch die Kamera schlicht nicht fest dran ist. Für die ersten Fotos ist das aber oft die optimale Lösung.

Herzliche Grüße,
WM.
Glauben Sie nichts, bis ich es Ihnen beweise. Aber solange ich es Ihnen noch nicht bewiesen habe, müssen Sie mir schon mal glauben!

Gerne per Du.

Klaus Herrmann

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 12667
  • ∞ λ ¼
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #4 am: Februar 13, 2014, 00:38:33 Vormittag »
Zitat
Hallo Wilfred, es handelt sich um eine kompakte Digitalkamera. Die genaue Bezeichnung muss ich morgen nachschauen!

Wenn ich die Vorschläge lese, die sich auf diese vage Info stützen, dann kommt mir der Spruch vom vorauseilenden Gehoram in den Sinn - in diesem Fall natürlich: der vorauseilende Rat zur technischen Lösung.
Warum um Himmels Willen wartet man denn nicht bis die liebe Kirsten genaue Informationen gesammelt hat über das Dingens, das sie am Will adaptieren möchte, anstatt frei schwebend Adaptionsmöglichkeiten zu erörtern, die noch keine solide Basis haben?

Ich fass es nicht!
Mit herzlichen Mikrogrüßen

 Klaus


ich ziehe das freundschaftliche "Du" vor! ∞ λ ¼


Vorstellung: hier klicken

Klaus Henkel

  • Member
  • Beiträge: 1802
    • Homepage der MVM
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #5 am: Februar 13, 2014, 01:43:55 Vormittag »
Zitat
Hallo Wilfred, es handelt sich um eine kompakte Digitalkamera. Die genaue Bezeichnung muss ich morgen nachschauen!

Wenn ich die Vorschläge lese, die sich auf diese vage Info stützen, dann kommt mir der Spruch vom vorauseilenden Gehoram in den Sinn - in diesem Fall natürlich: der vorauseilende Rat zur technischen Lösung.
Warum um Himmels Willen wartet man denn nicht bis die liebe Kirsten genaue Informationen gesammelt hat über das Dingens, das sie am Will adaptieren möchte, anstatt frei schwebend Adaptionsmöglichkeiten zu erörtern, die noch keine solide Basis haben?

Ich fass es nicht!

Lieber West-Klaus!

Hier ein Goethe-Zitat - aus dem Gedächtnis:
Manche Bücher sind geschrieben, nicht daß man daraus lerne, sondern daß wisse, daß ihr Verfasser etwas gewußt habe.


Könnte es vielleicht auch mit den von Dir gemeinten Beiträgen so sein? Und könnte es nicht sein, daß das auf gar viele die meisten zutrifft? Wer frei von Sünde ist, der werfe den ersten Stein.

Recht hast Du aber trotzdem.

Nächtliche Grüße!
Ost-Klaus

Wilfred Mott

  • Member
  • Beiträge: 194
  • Schrödingers Katze
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #6 am: Februar 13, 2014, 08:29:07 Vormittag »
Hallo Klaus,

Wenn ich die Vorschläge lese, die sich auf diese vage Info stützen, dann kommt mir der Spruch vom vorauseilenden Gehoram in den Sinn - in diesem Fall natürlich: der vorauseilende Rat zur technischen Lösung.
Warum um Himmels Willen wartet man denn nicht bis die liebe Kirsten genaue Informationen gesammelt hat über das Dingens, das sie am Will adaptieren möchte, anstatt frei schwebend Adaptionsmöglichkeiten zu erörtern, die noch keine solide Basis haben?

Ich fass es nicht!

ich verstehe ehrlich gesagt nicht ganz wieso ich Dir mit meinem Beitrag anscheinend auf die Füße getreten bin? Sicher hätte ich die Fragestellerin mehr in die Pflicht nehmen können - mir erschließt sich aber nicht wieso ich das tun muss.

Herzliche Grüße,
WM.
Glauben Sie nichts, bis ich es Ihnen beweise. Aber solange ich es Ihnen noch nicht bewiesen habe, müssen Sie mir schon mal glauben!

Gerne per Du.

schneewitchenrot1

  • Member
  • Beiträge: 48
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #7 am: Februar 13, 2014, 11:00:20 Vormittag »
Hallo Wilfred,

vielen Dank für die Antwort, trotz Kritik der anderen. Konnte leider gestern abend so spät nicht mehr nach der Kamera suchen. Es handelt sich um eine Canon Powershot A720 IS mit 8,0 Megapixel. Habe selber schon vor ein paar Tagen ausprobiert ein paar Fotos am Mikroskop zu machen, hat aber nicht so wirklich geklappt. Sie hat sich immer wieder unscharf gestellt. Bei normalen Fotos ist dies allerdings nicht der Fall. Vielleicht muß ich allerdings wirklich eine besondere Einstellung vornehmen. Die Einstellungen variieren von Auto , Programm, Blendenautomatik, Zeitautomatik bis hin zum manuellen Modus. Ich nehme an der manuelle Modus wäre sinnvoll. Welche Einstellungen muß ich dabei vornehmen?

Viele Grüße,

Kirsten


Wilfred Mott

  • Member
  • Beiträge: 194
  • Schrödingers Katze
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #8 am: Februar 13, 2014, 11:45:05 Vormittag »
Hallo Kirsten,

keine Ursache. Schau mal ins Handbuch Deiner Kamera. Der Punkt wird manueller Fokus o.Ä. heißen.

Herzliche Grüsse,
WM
Glauben Sie nichts, bis ich es Ihnen beweise. Aber solange ich es Ihnen noch nicht bewiesen habe, müssen Sie mir schon mal glauben!

Gerne per Du.

Haus@Hund

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #9 am: Februar 13, 2014, 12:21:09 Nachmittag »
Hallo Kirsten,

in aller Regel muss das Objektiv mit der Brennweiteneinstellung so weit in den Telebereich gestellt werden, dass der runde Rand des Sehfeldes nicht mehr auf dem Vorschaubild zu sehen ist. Bei allen Kameras, die ich privat verwendet habe (aktuell: Canon Powershot A560, auch schon älter), funktioniert die Belichtungsautomatik und der Autofokus gut genug, dass das Bild scharf wird. Sollte das nicht funktionieren, muss der Fokus manuell eingestellt werden. Die Kamera sollte auch direkt auf das Okular aufgesetzt werden, um seitliches Streulicht zu vermeiden.

Wenn das Aus-der-Hand-Fotografieren nicht praktikabel sein sollte, können auch sogenannte Digiklemmen verwendet werden. Schön ist das zwar nicht, aber wenn das Mikroskop halt nur ein Monokular ist und nur mit der Digiknipse fotografiert werden soll, geht das auch.

Gruß
Jörg

beamish

  • Member
  • Beiträge: 2119
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #10 am: Februar 13, 2014, 13:35:06 Nachmittag »
Hallo,

sollte derr Fokus nicht auf unendlich gestellt werden (Bergsymbol)? Ich mache das jedenfalls so.

Herzlich
Martin
Zeiss RA mit Trinotubus 0/100
No-Name China-Stereomikroskop mit Trinotubus
beide mit Canon EOS 500D

Haus@Hund

  • Member
  • Beiträge: 153
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #11 am: Februar 13, 2014, 14:07:31 Nachmittag »
Hallo Martin,

ja, da habe ich mich missverständlich ausgedrückt. "Zoom" sollte auf "Tele" stehen, die Fokuseinstellung sollte "Unendlich" sein, da dort das Zwischenbild liegt.

Gruß
Jörg

Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 1848
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #12 am: Februar 13, 2014, 14:58:34 Nachmittag »
Liebe Kamera-Adaptoren,

Hier ein Goethe-Zitat - aus dem Gedächtnis:
Manche Bücher sind geschrieben, nicht daß man daraus lerne, sondern daß wisse, daß ihr Verfasser etwas gewußt habe.

Nachdem ich dieses Zitat gesucht habe, bin ich noch auf ein Weiteres gestoßen:

"Es ist idiotisch, sieben oder acht Monate an einem Roman zu schreiben, wenn man in jedem Buchladen für zwei Dollar einen kaufen kann."
Mark Twain

Ich will hier niemanden "Idiot" nennen, aber ich hatte ja den Vorschlag (http://www.mikroskopie-forum.de/index.php?topic=18746.0), die Kamera-Adaptions-Threads besser zu bündeln...

Natürlich gibt es immer wieder individuelle Kamera-Mikroskop-Kombinationen, auf die man extra eingehen muss und natürlich ist es freundlicher und lebendiger in einem Forum, wenn dort nicht nur gelesen, sondern auch geschrieben wird. Übersichtlich ist es aber nicht.

Viele Grüße

Sebastian

P.S.: Mir ist bewußt, dass das Mark-Twain-Zitat etwas anders gemeint ist - es hat mich aber trotzdem daran erinnert, dass man nicht alles zehnfach schreiben muss.
« Letzte Änderung: Februar 13, 2014, 15:01:22 Nachmittag von Oecoprotonucli »
Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)

Peter V.

  • Global Moderator
  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 11581
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #13 am: Februar 13, 2014, 15:08:03 Nachmittag »
Hallo,

die üblichen Einstellungen sind wie folgt:
Wie schon erwähnt, Fokuseinstellung auf das "Brge"-Symbol (oder "unendlich").
Ebenso wichtig: Belichtungsautomatik auf "A", da sich sonst bei der Belichtung die Blende schließt und das Bild abschattet.
Kamera so positionieren, dass das durch das Okular fallende Licht mittig  im Kameramonitor erscheint.
Zoomen, bis ein ausreichender Bildausschnitt sichbar ist. (Meist etwa im beginnenden Telebereich).

Bei diesem sehr einfachen Mikroskop würde ich zunächst auch die Methode der freihändigen "Durchs-Okular-Fotografie" bevorzugen, mit der man (allerdings meist erst nach etwas Üben) durchaus brauchbare Fotots zustande bringt.

Herzliche Grüße
Peter
« Letzte Änderung: Februar 13, 2014, 17:05:31 Nachmittag von Peter V. »
Bzgl. Netiquette: Heinrich Lübke, Bundespräsident 1959 - 1969: You can say you to me!
"Die Natur kennt keinen rechten Winkel" (Herbert Knebel)

Oecoprotonucli

  • Member
  • Beiträge: 1848
Re: Adapter und Ofenrohr für WILL-Mikroskop??
« Antwort #14 am: Februar 13, 2014, 15:13:46 Nachmittag »
Hallo Kirsten und Alle,

Bei diesem sehr einfachen Mikorkop würde ich zunächst auch die Methode der freihändigen "Durchs-Okular-Fotografie" bevorzugen, mit der man (allerdings meist erst nach etwas Üben) durchaus brauchbare Fotots zustande bringt.

Es gibt dafür auch Okular-Kamera-Klemmen (also eine Art Stativ), so dass das nicht aus freier Hand gemacht werden muss, auch wenn sich die Kamera nicht ans Okular anschrauben lässt.

Viele Grüße

Sebastian
Ich benutze privat:
Leitz SM-Lux mit (LED-) Durchlicht und Phaco-Ausrüstung (ca. 1975-77)
Hensoldt Wetzlar Stereomikroskop DIAMAL (1950er Jahre)